Anfänge der Musik

Digitale Medien

Compact Discs

Philips und Sony und entwickelten Anfang der 1980er Jahre die CD und revolutionierten die digitale Musikszene. Philips‘ Forschung zu „Audio Discs“ und „Audio Long Plays“ war die primäre Inspiration und Grundlage des Projekts. Beide Unternehmen sprachen technische Probleme an und machten schnell Fortschritte. Kurz danach wurde die CD populär und als Nachfolger der Audio-Kassetten und Vinyl angesehen. Die Revolution der digitalen Musik war in vollem Schwung, als Interpreten ihre Platten in die digitale Form zu konvertieren begannen, um diese neue Innovation für ihre Fans zu nutzen.

Die heutige digitale Welt

Der Übergang vom einfachen Phonographen zu digitalen Aufnahmen bei der Musikwiedergabe ist eine drastische Evolution. Heute wird Musik bevorzugt, die als MP3-Dateien auf den Computern, Playern, Smartphones und anderen digitalen Abspielgeräten gespeichert sind. Songs werden in Online-Shops gekauft und heruntergeladen – die Konsumenten tauschen ihre CD-Sammlung mit Speicherkarten aus. Es gibt Vorhersagen, dass die meisten Menschen in nicht zu ferner Zukunft digitale Online-Aufzeichnungen den Vorzug geben werden, was andere Medien wie CDs und Kassetten die Grundlage entziehen würde. Derzeit gibt es noch eine Nische für ältere Technologien – Vinyl-Alben und HD-Kassetten sind Sammlerstücke und werden von Liebhabern bevorzugt. Es gibt Menschen, die es vorziehen, CDs in ihren Autos abzuspielen, weil diese im Vergleich zu den meisten heruntergeladenen Speicherformaten immer noch ein bessere Qualität haben.